Für die komplette Stromsouveränität!

26. 10. 2021

Im Jahr 2020 wurde von Italien, Frankreich, Deutschland und Österreich 23’785 GWh Strom importiert. Durch das schlechte Rahmenabkommen mit der EU können kaum zuverlässige, frühzeitige Informationen zu Stromausfällen (z. B. bei Umweltkatastrophen) erworben werden, was dazu führen könnte, dass die Schweiz, samt EU im Dunkeln steht.

Ein gutes Beispiel wäre für eine Umweltkatastrophe die Überschwemmungen in Deutschland in 2021.

Das langfristige Ziel der PS ist es die Schweiz komplett stromunabhängig zu machen, da dies massiv den Weg zur konsequenten Neutralität fördern wird.
Durch die Strom-Souveränität muss die Schweiz keine Rahmenabkommen mit der EU machen, was bedeutet, dass die Zuverlässigkeit des Stromes erhöht und somit auch die Neutralität gestärkt wird, da wir nicht auf fremden Strom angewiesen sind.

Autor: Jason Banyer