Protassewitsch Der Navalny von Weissrussland

Anstatt den Artikel zu lesen, kann man auch einfach dieses deutsche Video schauen:


Der Aktivist Roman Protassewitsch war am 23. Mai mit der irischen Fluggesellschaft Ryanair unterwegs, als die Maschine in den belarussischen Luftraum eindrang und von den staatlichen Behörden zur Landung aufgefordert wurde. Protassewitsch wurde daraufhin aus dem Flugzeug geholt und verhaftet.
Im Westen gab es einen gigantischen Aufschrei, wonach viele Liberale die Freiheit von Protassewitsch forderten. Prominent hierbei war Fabian Molina, welcher natürlich sofort “Freedom for Roman Protassewitsch” forderte.
Neu dazu kam Herr Damian Müller von der FDP, welcher bereits Sanktionen für Belarus forderte.
Nicht viele anti-interventionistische Kritiker wiesen auf die Scheinheiligkeit der Verurteilungen der US-Regierung hin und erinnerten daran, wie sie 2013 das Flugzeug des bolivianischen Präsidenten Evo Morales in einer ungeheuerlichen Verletzung des Völkerrechts zwangsweise am Boden hielt, weil sie ihn fälschlicherweise verdächtigte, den NSA-Whistleblower Edward Snowden zu beherbergen.
Weissrussland selber sagt aber, dass es einen falschen Bombenalarm auf dem Flugzeug gab, woraufhin Protassewitsch verhaftet wurde. Der Mann ist nach den Angaben von Weissrussland ein "Terrorist" und hat blutige Anschläge geplant.
Im Westen wird Protassewitsch sofort als Held gefeiert und nimmt ganz klar die Position eines Navalny's ein. Natürlich glaubt man Weissrussland automatisch nicht und nach den Angaben des Westens war es Weissrussland, welches einen unschuldigen Journalisten durch “Luftpiraterie” festnahm.
Und so eilen auch schon die Liberalen Parteien ihm zur Not, weil dieser Mann wirklich nur ein unschuldiger Hobby-Journalist ist, welcher auch eine liberale, freie, diverse Heimat möchte. Von den Grünen aus der Schweiz haben wir bis jetzt noch nichts gefunden, da die sich vermutlich noch ein bisschen Zeit lassen. Hingegen ist ihre Schwesterpartei aus Österreich an forderster Front.
Auch die NATO, USA und EU sind hier bereits voll im Gange. , (Die NATO wurde übrigens zu Zeiten des kalten Krieges gegründet, um als Gegenpol gegen die UdSSR zu stehen. Obwohl die UdSSR weg ist, scheint sich die NATO immer noch für relevant zu halten. Die NATO tanzt natürlich ganz nach der Pfeife der Amis.)
Über seinen Hintergrund sprechen das USRF und die meisten westlichen Medien natürlich nicht.

Wer ist also Protassewitsch?
Allzu viel wissen wir über seine Herkunft nicht. Aber wir wissen, dass er in verschiedenen neonazistischen Gruppierungen aktiv war und sogar gegen russische Truppen in der Ukraine gekämpft hat.
(Die Ukraine ist ja bekanntlich faschistisch, seit die USA dort Freiheit und Demokratie gebracht hat).
In der Ukraine kämpfte er in der Gruppierung "Azov Battalion". (Man sieht hier ihn und auch die Fahne der Azov Battalion) Protassewitsch selber kommt aus neonazistischen Gruppen und ist für den Westen praktisch der Navalny aus Weissrussland.







Sein Freund neben ihm hat viele interessante Tattoos.







Und trotzdem kann es noch schlimmer kommen. Protassewitsch war bei dem Euroradio, sowie Radio Europe/ Radio Liberty. Und naja, die ganze Radio Free* Branche kommt aus dem kalten Krieg. Zum Beispiel Radio Free Asia, Radio Free Europe, Radio Liberty etc. etc.
Das Ganze kann spezifisch zu 1969 zurückverfolgt werden. Damals wurde der Kongress für kulturelle Freiheit gegründet, welcher weltweit Anklang fand. (Dabei wurden anti-sowjetische Linke finanziert, um eine Alternative zu bieten. So entstand die synthetische Linke.)
In Deutschland gibt es jetzt sogar das "Haus der Kulturen der Welt". Diese hat eine Ausstellung zum kalten Krieg gemacht.
Und auf einem Poster aus dem Museum namens "How the money goes round" können wir sogar "Radio Free Europe" finden.


Es ist richtig, dass das sehr nach Verschwöhrungstheorie klingt, aber es gibt sogar eine Dokumentation von Arte "Benutzt und gesteuert - Künstler im Netz der CIA", die das ganze bestätigt.

Mit anderen Worten sind diese Dachorganisationen für Regime-Change zuständig, die Verbindungen zum CIA haben. Wir wissen also, dass dieser Mann für ein ThinkTank der CIA gearbeitet hat und selber in neonazistischen Gruppierungen tätig war.
Des Weiteren wissen wir, dass die CIA effektiv Gruppierungen, die am Westen orientiert sind, finanziert und unterstützt. Zum Beispiel hier das NED (National Endowment for Democracy):
Wir wissen das auch durch unsere Serie: Akte USA.
Warum unterstützt der Westen eigentlich Neonazis? Sind die jetzt unsere neuen Freunde? Die Grünen und SP scheinen ja mit denen auch kein Problem zu haben, obwohl sie ja #NieWiederFaschismus am Holocaust-Tag gepostet haben.
,
Die Antwort darauf ist, weil jedes Mittel recht ist, um den "Feind" auszuschalten. Egal ob sie Lippenbekenntnis zum Holocaust machen, wie es den Leuten dann wirklich geht, ist egal.

Und nun zur Schweiz. Gehen wir zur Schweiz. Wir sollen also Weissrussland sanktionieren, die USA und Israel dann aber nicht? (Zum Beispiel wegen den Menschenrechtsverbrechen, welche die USA und Israel begehen.)
Anstatt bei Sanktionen mitzumachen, sollte man hier neutral bleiben. Sanktionen Schaden nur der Bevölkerung, nicht dem Staat. Wer Sanktionen fordert, der fordert Hungersnot und den Tod von Kindern.
Zum Beispiel sehen wir Weissrussland auch nicht, sich bei der Jurafrage einmischen. Als Schweizer mögen wir es nicht, wenn sich die EU in die Angelegenheiten der Schweiz einmischt und uns Dinge vorschreiben will. Und genau so ist es auch für andere Länder. Wir machen uns unnötig Feinde und haben dann das Gefühl, dass wir in einem dritten Weltkrieg neutral sein werden? Das ist wohl ein Witz.
Es ist auch nicht verwunderlich, dass sich die Liberalen bei fremden Angelegenheiten einmischen. Viele von ihnen dienen nämlich den imperialen Interessen der NATO. Zum Beispiel haben die Grünen aus Deutschland letztens stärkere Unterstützung der NATO gefordert. ,
Und hier in der Schweiz, sowie in Deutschland fordern die Grünen den Baustopp der Nord Stream 2. (Eine Gas-Pipeline, die von Russland nach Deutschland geht, um günstiger an die Ressourcen zu gelangen.) Für die USA bedeutet das natürlich, dass Europa nicht mehr Öl von ihnen kaufen wird, sondern direkt von Russland. Das Ganze ist umweltfreundlicher und günstiger. Und darum ist es auch lustig, dass die Grünen dagegen sind. Zusätzlich fordern sie die Freiheit von Nawalny, welcher ganz klar ein Ethno-Nationalist ist und von dem Westen für Regime-Change unterstützt wird.

Das Einzige, was die Schweiz machen sollte, ist, sich als neutralen Vermittler zur Verfügung zu stellen und in Schwellenländern helfen, die Infrastruktur zu einem freundschaftlichen Preis aufzubauen. (Dadurch erreichen diese Länder mehr Wohlstand und können mehr mit der Schweiz handeln, was dazu führt, dass beide Länder zu mehr Wohlstand kommen. Es entsteht somit eine Win-Win Situation).
Es mag sein, dass Protassewitsch schlecht behandelt wird. Es ist aber nicht unsere Aufgabe, uns hinter diese dubiose Person zu stellen und uns für einen Regime-Change einzusetzen. Vor allem mit Grossmächten, die bei Assange überhaupt nicht, aber hier voll und ganz für Menschenrechte, Freiheit, Demokratie und Meinungsfreiheit stehen.
Genug lange wurde unsere Neutralität mit Füssen getreten. Hören wir endlich auf Schosshund der USA/NATO zu spielen und bestimmen wir unsere Aussenpolitik selbst. Für die konsequente Neutralität. Macht bei der PS mit und helft uns die Schweiz modern, neutraler und volksorientiert zu machen! Zum Flugverkehr gibt es noch weitere Informationen, über die der Westen nicht sprechen möchte.